Gekas

Gekas

Dona


Gekas, Gkekkas, Griechischer Jagdhund

Dieser Jagdhundschlag ist keine anerkannte Rasse. Man könnte eher von einem Hundetyp sprechen, der je nach Region und den individuellen Vorlieben der ihn verwendenden Jäger stark variiert. Die Ursprünge des Gekas liegen in der Verpaarung von Ellenikos Ichnilatis und verschiedenen Balkanbracken. In den letzten Jahren werden verstärkt auch andere Hunderassen eingekreuzt, u.a. Segugio Italiano, Schweizer Bracke (Typ Jura) und Beagle.
So entsteht ein mehr oder weniger hochläufiger Hund im Brackentyp. Er wird vorwiegend bei der Hasenjagd eingesetzt. Er ist ein spurlauter Hund mit einer eigenartigen, typischen Stimme. Allen gemein ist die Schwarz/lohfarbene Zeichnung, das Loh kann dabei von unterschiedlichster Ausdehnung sein. Weiße Abzeichen kommen vor, meist ein Brustfleck und weiße Zehen, gelegentlich auch dreifarbige Hunde.


<<< zurück (back) Kokoni
>>> weiter (next) andere griechische Rassen


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken